Physiotherapie Seibert

Das Urteil von Ärzten

Auszug aus dem Gutachten von Univ. Prov. Dr. G. Müller, Mainz, Anatomisches Institut:

„Die von Herrn Seibert durchgeführte Manipulation entspricht praktisch einer tiefen Bindegewebsmassage der unter dem gluteus maximus gelegenen Verschiebeschicht. Eine Schädigung der Gebilde in dieser Schicht ist bei der vorgeführten Technik auszuschließen“.

Auszüge aus der Stellungnahme Dr. med. W. Belzer, Orthopäde, Hochheim

„Der Handgriff entspricht einer Dehnungsmassage der Hüftaußenrotatoren, insbesondere wird der M.piriformis behandelt. Eine Mitbehandlung der LWS unterbleibt. Eine Druckschädigung der N. ischiadicus ist –wie mir  demonstriert- auszuschließen.

Am 07. August 2002 wurde die Unbedenklichkeit der Behandlungsmethode in einem Gutachten der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik, Frankfurt durch
Dr. med. K. Leyendecker, Neurochirurg-Chirotherapie , Oberarzt der neurochirurgischen/neurotraumatologischen Abteilung bestätigt